Energie

Energie sparen ist bei m3-KonzeptHaus Programm. Seit vielen Jahren erstellen odersanieren wir Gebäude, welche die Forderungen der Energieeinsparverordnung EnEV einhalten oder unterschreiten. Dabei achten wir nicht nur auf die erforderliche Wärmedämmung der Gebäudehülle, zum Beispiel mit Wärmeschutzverglasung, sondern planen auch die sinnvollste Quelle zur Wärmeerzeugung wie Brennwertkessel, Pellets, Wärmepumpe usw. Je nach Konzept werden diese Systeme durch Warmwasserkollektoren oder Photovoltaik ergänzt.
Wie inzwischen bei vielen Gebrauchsgütern üblich, dient die EnEV dazu, den Energiever-brauch zahlenmäßig darzustellen. Man spricht von Jahres-Primärenergiebedarf in der Einheit kWh/m2a ( Kilowattstunden pro Quadratmeter Wohnfläche und Jahr ). Der gemäß der EnEV zulässige Höchstwert errechnet sich aus dem Verhältnis der wärmeübertragenden Umfassungsfläche zum beheizten Gebäudevolumen. So besagt beispielsweise der Begriff KfW 60, dass der Jahres-Primärenergiebedarf für Heizung, Warmwasser (eventuell Lüftung) sowie für den Wärmeverlust der Gebäudehülle maximal 60 kWh/m2a beträgt. Für das KfW 40-Haus beträgt dieser Jahres-Primärenergiebedarf maximal 40 kWh/m2a. Weitere Kategorien sind das „Passivhaus“ und das „Null-Energiehaus“.